Der Chor

Chorensemble Hannover

Das Chorensemble Hannover (früher Chorensemble Nordstadt) blickt mittlerweile auf eine langjährige Konzerttätigkeit im In- und Ausland zurück. Gegründet wurde der Chor am 11. Mai 1994 von 25 Sängern und Sängerinnen. Mittlerweile hat sich die Zahl der aktiven Mitglieder auf ca. 70 erhöht. Ende des Jahres 1994 trat der Chor dem Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC) bei; im Jahre 1996 wurde die Gemeinnützigkeit anerkannt.

Der Chor möchte mit seinen regelmäßigen Konzerten ein breites Publikum erreichen. Dafür stehen die im Hinblick auf Epoche und Stilrichtung vielfältig arrangierten Themenkonzerte:

  • "Abendgruß" (1995)
  • "Tiere wie du und ich" (1997)
  • "Liebe, Lust und Leid" (1999)
  • "Von a nach b, Bewegung in Musik" (2001)
  • "Essen und Trinken" (2004)
  • "Farbtöne" (2007).
  • "Alles was Klang und Namen hat" (2009)
  • "Sie hören: Das Wetter" (2011)
  • "Stadt – Land – Fluss" (2013)

Neben reiner A-cappella-Literatur widmet sich der Chor auch der Aufführung geistlicher Chor- und Chor-Orchesterwerke, wie zum Beispiel dem Magnificat in g-moll von Antonio Vivaldi, der Missa brevis in d von Wolfgang Amadeus Mozart und dem Requiem von John Rutter. Im Jahr 2001 wurde das Credo des ungarischen Komponisten Dénes Legány uraufgeführt. In Zusammenarbeit mit dem argentinischen Komponisten Ariel Ramirez kam es im Juli 2000 auf der Expo-Plaza in Hannover zur Darbietung der "Misa Criolla" mit vielen argentinischen Künstlern.

Der Chor veranstaltet üblicherweise mehrere Konzerte innerhalb eines Jahres. Zur Tradition geworden sind die Auftritte bei der "Mittsommernacht der Chöre" und die "Musik im Advent" am 3. Advent gemeinsam mit dem Seniorenorchester Hannover in St. Maria, Hannover-Nordstadt.

Auf nationalen und internationalen Chorwettbewerben wurde der Chor mehrfach ausgezeichnet. Im Juni 2009 erhielt das CEN erstmalig die Auszeichnung „Gold“. Mit dem Auftritt beim Internationalen Anton-Bruckner-Chorwettbewerb in Linz, Österreich, konnte der Chor die international besetzte Jury überzeugen.

Im Jahr 2014 feierte der Chor sein 20-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumskonzert, in dem ein Querschnitt der bislang 9 Themenkonzerte präsentiert wurde. Gleichzeitig wurde auch der Chorname in "Chorensemble Hannover" geändert.

Der Eintritt zu den Konzerten des Chorensembles Hannover ist in der Regel frei. Mit eingesammelten Spenden konnte der Chor in der Vergangenheit bereits u.a. diverse Projekte und Einrichtungen unterstützen wie die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS, "Herzenswünsche e.V.", die Flutopfer der Hochwasserkatastrophe 2013 sowie Musikangebote im Stadtteil.

Die Einstudierung des Repertoires erfolgt in wöchentlichen Gesamtproben sowie in zusätzlichen wöchentlich wechselnden Stimmproben. Darüber hinaus werden jährlich zwei Probenwochenenden veranstaltet.

Die Chorleiterin

Beate BinderDas Chorensemble Hannover wird seit seiner Gründung 1994 von Beate Binder geleitet. Beate Binder hat an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Musikalische Grundausbildung bei Prof. Gudrun Schröfel sowie Chor- und Ensembleleitung bei Prof. Wolfram Wehnert studiert. Sie leitet außerdem den Kinderchor an der Musikschule Ostkreis Hannover e. V. in Burgdorf, das Seniorenorchester Hannover und arbeitet als Dozentin im Bereich Sprecherziehung.